Heute, am 22. Januar hat das RKI bekannt gegeben, dass Portugal und somit auch Madeira als Hochrisikogebiet eingestuft wird. Gültig ist diese Einstufung ab Sonntag den 24. Januar 2021. Insgesamt stehen derzeit zwanzig! Länder auf dieser Liste. Damit verbunden ist eine neue Testpflicht auf Corona / Covid-19 für Einreisende und somit auch für Rückreisende, die aus Madeira nach Deutschland kommen:

Neben der allgemeinen Test- und Nachweispflicht werden daher für Einreisen aus diesen besonderen Risikogebieten besondere Maßnahmen vorgesehen. Diese Reisenden sind insbesondere verpflichtet, bereits bei Einreise einen Nachweis über ein negatives Testergebnis oder entsprechendes ärztliches Zeugnis über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mitzuführen und auf Anforderung der zuständigen Behörde oder der von ihr beauftragten Behörde vorzulegen. Dieser Test darf frühestens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein oder muss bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen werden. Wenn den zu befördernden Personen die Erlangung eines Nachweises nicht möglich ist, können Beförderer vor Abreise eine Testung durchführen oder durchführen lassen und im Fall einer Negativtestung eine Beförderung vornehmen. Diese Testung (Abstrichnahme) durch den Beförderer darf bei Einreisen aus einem Virusvarianten-Gebiet höchstens 12 Stunden vor Abreise erfolgen. Der Nachweis über ein negatives Testergebnis oder entsprechendes ärztliches Zeugnis ist auf Papier oder in einem elektronischen Dokument, jeweils in deutscher, englischer oder französischer Sprache zu erbringen. Der durchgeführte Test muss die unter https://www.rki.de/tests genannten Anforderungen erfüllen.

Wir werden die Lage weiter beobachten und Sie auf dem Laufenden halten.
Bleiben Sie gesund!
Ihr Casa Vento Madeira Team.